Werbung

/:/ Apfelplan - Mac OS X Leopard Artikel

/:/ Noch mehr Bordmittel um Mac OS X Leopard abzusichern

Gäste sind etwas Feines. Kommen allerdings ungebetene Gäste auf den eigenen Mac ist das garnicht fein. Wenn er nicht benötigt wird ist es sinnvoll den Gast-Account zu deaktivieren.

Springen wir zu einem anderen Thema. Benutzerordner via FileVault verschlüsseln. Ja. Richtig. FileVault blockiert Time Machine. Lass uns aber trotzdem schonmal das Hauptkennwort anlegen. So haben wir schon einen Schritt weniger vor uns wenn FileVault doch irgendwann aktiviert werden soll. Nun zur Beruhigung. Ist FileVault aktiviert wird Time Machine das Backup nur noch vernünftig anlegen können wenn man sich abmeldet und den Mac herunterfährt.

Gute Kennwörter erstellen. Gute Passwörter erstellen. Beides gehört auch zum Thema Sicherheit von Mac OS X Leopard. Das Beste ist, Apple bietet mit dem Kennwort-Assistenten, ein Bordmittel an das dabei hilft.

Zig verschiedene Administratoren sind unnötig. Du hast mehr als ein Administratorkonto auf deinem Mac. Sitzt aber alleine vor diesem Mac. Das macht keinen Sinn. Die Empfehlung kann nur lauten allen überflüssigen Administratoren ihre Rechte zu entziehen. Achtung. Entziehe nicht allen Admins ihre Rechte. Sollte irgendwann ein Benutzer deines Macs doch Adminrechte benötigen, kannst du ihm ganz leicht Administratorrechte zuweisen.

Sinnvoll aber kaum bekannt ist die Empfehlung den Namen vom Mac zu ändern. Nicht nur aus kosmetischer Sicht sinnvoll. Zum Beispiel wenn man über ein Netzwerk auf den Mac zugreifen möchte ist ein kurzer aussagekräftiger Name besser. Es sei denn du tippst gerne 'Supertoller Mac Pro mit supertoller Leistung' statt 'Balou' ein.

(ts am 6.1.2008)